Stinkfried beim Promiboxen bei ibes

Stinkfried beim Promiboxen. (© RTL)

Tag 13 im Dschungelcamp: Jochen wurde zum König der Ratten, Zickfried zum Buhmann und Tanja zur Ganzjahrescamperin. Mützenjunge Marco muss das Camp verlassen. Larissa provoziert Wutfried, der auch prompt die Beherrschung verliert. 

Die Rollen scheinen verteilt:

Larissa stolpert in Richtung Dschungelthron. Dass „Gut gemeint“, die Hölle sein kann, wissen ihre Mitcamper.

Wutfried Glatzeneder spuckt Gift und Galle und wird fast handgreiflich – ob er trainiert fürs Promiboxen? Er ist der Rosenkrieger König Richard der III., dem Shakespeare folgendes in den Mund legt:
Und darum, weil ich nicht als ein Verliebter
kann kürzen diese fein beredten Tage,
Bin ich gewillt, ein Bösewicht zu werden
Und Feind den eitlen Freuden dieser Tage.“

Jochen Bendel besteht seine dritte Prüfung, und ernennt sich  kurzerhand (und zurecht) zum König der Ratten.

Melanie Müller besteht tapfer Prüfungen, kommt aber gegen die geballte Präsenz Larissas nicht an. Sie wird leiser und gewinnt dadurch Sympathie. Kann sie eine Königin der Herzen werden?

Tanja ist Ganzjahrescamperin und macht aus einem Running Gag einen Sitting Gag. Wenn ihre „Glückssträhne“ anhält, wird sie zur Dschungelkönigin. Die erste ohne Prüfung, ohne Bildschirm-Appearance, ohne Witz und gegen wider Willen. Bei näherem Überlegen eigentlich eine ganz interessante Vorstellung. Nie wollte jemand heftiger das Camp verlassen und wurde gegen ihren Willen festgehalten. Nicht einmal das kleine dicke Ailton. Tanja wäre die Vielleicht-Königin ever … ever … ever.