Melle kann schlucken ohne zu zucken. (© RTL)

Melle kann schlucken ohne zu zucken. (© RTL)

Kurzfassung: „Tag 12 im Dschungel: Frau Müller schluckt sich durch die Prüfung, doch der Mützenjunge kriegt den Mund nicht auf. Nur ein Stern. Larissa und Gabby versieben die Schatzsuche und besorgen einigen Ratten einen Tinnitus. Gabby muss gehen, Tanja muss bleiben. Da man sie nicht sieht, nervt sie auch nicht.“

Die Heldin der gestrigen Folge ist ohne Zweifel Melanie „Melle“ Müller: In ihrer Dschungelprüfung verleibte sie sich unerschrocken die essbaren „Spezialitäten“ ein. Den einzigen Fehlgriff erlaubte sie sich bei der Wahl ihres Prüfungspartners. Der Mützenjunge Marco erweist sich als Totalausfall, nicht einmal mit einer tollen Vorlage durch Melle, schafft er es die Reste herunterzuwürgen. Darum gibt’s auch nur einen Stern. Melle konstatiert: „Das einzig Positive: Ich bin jetzt satt!“

Gabby und das Schlossgespenst: Gabby und Larissa traten zu einer Schatzsuche an. In einer Höhle sollten sie wachbleiben. Da sie Gesellschaft von allerlei Getier hatten, endet diese Prüfung in einer Kreischorgie, die grosses Slapstickpotential hat, doch zu keinem Schatz führte, da die beiden vorzeitig die Übung abbrachen, worüber die Ratten bestimmt nicht unglücklich sind.

Gabby tuschelt, sorgt sich darum, dass sie nicht „hinterhältig dargestellt wird“. Bingo! Sie darf das Camp verlassen.

Stinkfried Glatzeneder möchte, um jeden Preis verhindern, dass Larissa Dschungelkönigin wird. „Lasset die Spiele beginnen!“, zeigt sich Larissa in Kampflaune. Doch vorher belegt sie ihn noch mit einem Fluch: „Ich hoffe du kannst bis zum Ende nicht mehr kaggn!“

Darf jemand Dschungelkönig/in werden, der a) keine Würmer und Schlimmeres schluckt? b) Prüfungen nur halbgar absolviert c) wenig zur guten Laune bei seinen Mitcampern beiträgt?

Klarer Fall: Ja! Das wäre dann halt der/die schlimmste Dschungelkönig/in ever – ever -ever.