joiz geht nach DKnapp zwei Jahre nach seinem Start im März 2011, expandiert der Schweizer Sender Joiz in den grossen Kanton. Wenn es auch noch am Anfang etwas holperte (so wie sich das gehört), nahm der Sender doch schnell Fahrt auf und wurde von seinem Publikum gut bestens angenommen. Die schlanke Struktur machte es möglich, viel zu experimentieren, Formate wie CUT oder Kochen mit Shibby zu droppen. Andere «Sendegefässe» (wasn Wort!) entwickelten sich prächtig, z.B. Living Room, Must have, Knack Attack (warum hatte der eigentlich keine Einzelkritik hier?) und auch die famosen ZiBBZ.

So, jetzt bricht Joiz auf zu neuen Ufern, zu den Spree-Ufern genauer gesagt. 35 Arbeitsplätze werden geschaffen, Berlin (und Deutschland) kann’s gebrauchen. Wenn das kein Social-TV ist … 😉

Ich hoffe sehr, dass sich die Truppe um Alexander Mazzara nicht verzettelt und für Deutschland ein ebenso tolles Team findet, wie in der Schweiz. Keine Frage: Auch Deutschland verdient besseres Fernsehen und bei Joiz ist Social-TV ja nicht nur eine leere Worthülse. Ich wünsche auf jeden Fall das Allerbeste und drücke euch ganz fest die Daumen!