Die in der US-Serie „Glee“ vorgetragenen Lieder – die GLEE-der, wie sie fortan genannt werden sollen – könnten vom iPod einer Drag Queen stammen: Ein Drittel Musical, ein Drittel Hip-Hop und ein Drittel Classic Rock. Die Schnittmenge dieser drei Genres ist gering, weshalb das Mitsing-Verhältnis beim Zuschauer nicht bei 100 Prozent zu liegen kommt. Und obwohl einiges direkt aus den aktuelles Charts kommt, gibt’s unter den Gleeks wohl auch solche, die die Hitparade nicht regelmässig verfolgen. Zudem ist manches Liedgut aus der Serie zu US-lastig, als dass es diesseits des Atlantiks nicht zur Obskurität verkommen wäre.

Daher brennt immer öfter die Frage: „Wer sang das Original?“ Mattschiibe.ch hilft!
Ab heute werden in wöchentlicher Regelmässigkeit die wichtigsten Cover-Versionen jeder Episode „Glee“ vorgestellt. (Leichte Spoiler sind dabei unvermeidlich)

„On My Own“ aus dem Musical „Les Misérables“
Setting:
Die Figur der überkompetitiven Rachel Berry (Lea Michele) wird eingeführt, während sie diesen Song beim Casting für den Glee Club vorträgt.
Bewertung: ***

YouTube Preview Image

„Sit Down, You’re Rockin‘ the Boat“ aus dem Musical „Guys and Dolls“
Setting:
Die erste gemeinsame Probe der New Directions geht schief.
Bewertung: *

YouTube Preview Image

„Can’t Fight This Feeling Anymore“ der Gruppe REO Speedwagon
Setting:
Finn Hudson (Cory Monteith) offenbart unter der Dusche seine präsentierbare Stimme – und seine Vorliebe für Classic Rock 😉
Bewertung: *

http://www.dailymotion.com/video/xlkj0

„You Are The One That I Want“ aus dem Musical „Grease“
Setting:
Die New Directions werden allmählich besser.
Bewertung: **

YouTube Preview Image

„Soul Bossa Nova“ von Quincy Jones
Setting:
Während sich Emma Pillsbury (Jayma Mays) beim Glee-Club als Begleitperson einschreibt, läuft eine feine Acapella-Version des Jazz-Instrumentals.
Bewertung: ****

YouTube Preview Image

„Rehab“ von Amy Winehouse
Setting:
Die Konkurrenten von Vocal Adrenaline zeigen New Directions, wo der Barthel den Most holt.
Bewertung: ***

http://www.dailymotion.com/video/x1knhx

„Don’t Worry Be Happy“ von Boby McFerrin
Setting:
Finn (Cory Monteith) ist immer noch niedergeschlagen vom Auftritt von Vocal Adrenaline am Abend zuvor, als seine Football-Kollegen ihn mit Paint-Balls beschiessen, während eine Steelband auf dem Pausenplatz im Hintergrund diese musikalische Aufmunterung vorträgt. Lustigerweise wird hier eins der bekanntesten A capella-Lieder auf Steel Pans gespielt, wo doch sonst innerhalb der Serie vor allem auf Vokalensembles gesetzt wird.
Bewertung: ****

YouTube Preview Image

„Leaving On A Jet Plane“ von John Denver
Setting:
Will Schuester (Matthew Morrison) will Buchhalter statt Chorleiter sein und verlässt den Glee Club vorläufig. Diese Cover-Version war in der US-Erstausstrahlung am 19. Mai 2009 nicht zu sehen und wurde erst für den Director’s Cut, der im September desselben Jahres erstmals in den USA ausgestrahlt wurde, eingefügt. SF zwei zeigte im Januar 2011 den Director’s Cut.
Bewertung: *

YouTube Preview Image

In Armageddon ging’s übrigens noch schlechter als bei Mr. Schuester. 😉

YouTube Preview Image

„Don’t Stop Believin'“ von der Gruppe Journey
Setting:
Das grosse Finale in der Pilot-Episode, bei dem sich der Glee Club inklusive Mr. Schuester zusammenrauft, ist der bisher grösste Charterfolg aus der Show. (Platz 4 in den Billboard Top 100).
Bewertung: ****

YouTube Preview Image

Weitere Songs aus Episode 1×1 „Ouvertüre“:

„Where Is Love?“ aus dem Musical „Oliver!“
„Respect“ von Aretha Franklin
„I Kissed A Girl“ von Katy Perry
„Lovin‘, Touchin‘, Squeezin'“ der Gruppe Journey
„That’s the Way (I Like It)“ der Gruppe KC and the Sunshine Band

Wer’s verpasst hat… RTL zeigt Folge 1 von „Glee“ nochmals am 16.1. um 14.40 Uhr.

„Glee“ immer montags um 20:15 auf SuperRTL und um 20:50 auf SF zwei.