Festtagsstimmung, auch bei Snoopy und Woodstock. (Bild: Charles M. Schulz)

Festtagsstimmung, auch bei Snoopy und Woodstock. (Bild: Charles M. Schulz)

Und wieder ist ein Jahr fast um, und wieder ist Weihnachten. Und nicht immer läuft alles so harmonisch ab, wie bei Snoopy und Woodstock. Weihnachten kam so plötzlich wie jedes Jahr; genauso wie der Wintereinbruch, der den öffentlichen und privaten Verkehr teilweise zum Erliegen bringt. Im Dezember kommt  im TV „Der kleine Lord“, „3 Nüsse für Aschenbrödel“ und am 24. Dezember verkitschte Klebrigkeiten „Weihnachten auf Gut Aiderbichl“. Es ist für jeden Geschmack was dabei. Und überhaupt: ab- und umschalten ist immer eine Option.

Wenn die Sendung mit dem Klaus von extra3 Weihnachten erklärt, müssen Mitmenschen, die an den Weihnachtsmann glauben ganz, ganz stark sein. (Achtung: nix für schwache Nerven! Satire, meinte Kurt Tucholsky, darf alles. Stimmt natürlich nicht, meint Wikipedia.):

YouTube Preview Image

Loriot liefert den Weihnachtsklassiker schlechthin: Weihnachten bei den Hoppenstedts

YouTube Preview Image

Ich wünsche Euch auf jeden Fall ein friedliches, frohes und unstressiges Weihnachtsfest. Um es mit Lenny Kravitz zu sagen: „Let Love rule!“

Ich verbleibe mit musikalischen Grüssen. Nicht das meistgespielte, meistverkaufte oder meistgesungene, aber eines der passendsten Weihnachtslieder vielleicht, in dem es vor allem um eines geht: die Liebe.

Pogues and Kirsty MacColl – Fairytale of New York
YouTube Preview Image