Die Erfolgsserie Glee hatte in den USA eine viermonatige Pause und startete am 13. April mit der Fortsetzung der ersten Staffel, die ursprünglich 12 Folgen umfassen sollte. Aufgrund des Erfolgs hatte sich der Sender FOX entschieden, weitere Episoden in Auftrag zu geben. Insgesamt wird die erste Staffel nun nach letztem Stand 20 Folgen umfassen. Die Darsteller waren auch in der «Ausstrahlungspause» omnipräsent: eine erneute Konzerttournee, Gastauftritte im US-TV, Soundtracks, Medienauftritte, diverse Titelstorys etc. Die PR-Maschinerie lief auf Hochtouren.

Das Resultat: die Einschaltquoten sind nach der Pause besser denn je! Glee rangiert an vierter Stelle der Einschaltquoten-Charts. Zwar (noch) hinter American Idol, Dancing With The Stars und Two And A Half Men, aber bereits vor CSI, NCIS, House, Criminal Minds, The Mentalist und Desperate Housewives.

Leider scheint es für den deutschsprachigen Raum noch immer keinen Starttermin zu geben. Ein Grund dafür ist offenbar, dass man befürchtet, die Serie könnte eines dieser US-Phänomene sein, die in unseren Breitengraden nicht zündet (siehe 30 Rock). Ein anderer Faktor sind vielleicht die Musikverkäufe: bei Glee stürmten die Soundtracks und Songs die Charts. Da bangen wohl einige Produzenten um ihre Mehreinnahmen aus Musikverkäufen, die bei Formaten wie DSDS, Popstars und X-Factor bekanntlich sehr wichtig sind…

Mehr Infos zur Serie gibt es hier: Mattschiibe Post vom 25.11.2009