Sex and the City in Germany
Achtung nicht jugendfrei! Mit der Serie „Klimawechsel“ bricht Doris Dörrie ein TV-Tabu: Sie macht vier Frauen in den Wechseljahren zu ihren Hauptfiguren. Und die schwitzen, färben sich das ergraute Schamhaar und verführen den Yoga-Lehrer.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen waren Frauen über 40 bislang auf zwei Rollen abonniert: Die Tatort-Kommissarin oder die sinnsuchende Aussteigerin, die in Südafrika eine Farm erbt und nebenbei die grosse Liebe findet. Aber Mittvierzigerinnen, die von den Wechseljahren überrollt werden wie von einer Naturkatastrophe? Fehlanzeige. Dank Doris Dörrie wird jetzt zur besten Sendezeit geschwitzt: Das ZDF zeigt im April sechs Folgen der Serie „Klimawechsel“, entstanden nach einer Idee der deutschen Regisseurin. In den Hauptrollen: Vier Münchner Lehrerinnen im Hormonchaos. (Quelle: Julia Müller, brigitte-woman.de)
Link zur Serie.

Die ZDF-Serie startete bereits am 7. April um 20:15 Uhr mit einer Doppelfolge. Die nächsten Folgen werden jeweils donnerstags (am 8., 15., 22. und 29. April) um 21 Uhr gezeigt.

Nächster Post dazu unter Comedy.