Neues Display „Hyperbraille“
Bisher war die Blindenschrift Braille immer nur auf einer Zeile. Nun haben zwölf Institute und Unternehmen eine Art „Laptop“ für Blinde entwickelt, mit denen diese leichter in das World Wide Web können. Grafiken können nun erstmals im mehrzeiligen Board „Hyperbraille“ mit Brailleschrift dargestellt werden.

„Blinde sollen einen Computer auf ähnliche Art nutzen können wie Sehende“, sagt Uwe Grotz von der Firma „Metec AG“ in Stuttgart. „Ich kann Grafik über eine größere Fläche, aber auch Text in mehreren Zeilen darstellen“, erläutert Oliver Nadig von der Deutschen Blindenstudienanstalt in Marburg das Display „Hyperbraille“ mit 7200 Punkten. Die Oberfläche des Displays verfügt über sensitive Eigenschaften, so dass Interaktionen zwischen der Software und dem Anwender via Fingerkuppen möglich werden. Ein blinder Anwender kann so Programmfunktionen mit „Fingerklick“ auslösen, einen Cursor wie mit einem Mauszeiger über das Display bewegen oder einfache Zeichnungen erstellen.

Räumliche Strukturen und grafische Symbole werden als zusätzliche Informationen erfahrbar. Im Idealfall kann die Stiftplatte Objekte wie Textabsätze, Tabellen, Menüs und andere Elemente der Windows-Benutzeroberfläche vollständig abbilden. Auch geometrische Zeichnungen, Raumskizzen, Wegepläne, Diagramme können so blinden Schülern im Unterricht zugänglich gemacht werden. Technische Zeichnungen, elektrische Schaltpläne, aber auch die „Unified Modeling Language“ (UML), die zur Softwareentwicklung genutzt wird, könnten blinden Menschen den Zugang zu bisher verschlossenen Berufsfeldern ermöglichen.

Blinde Träume
Die Wissenssendung „Nano“ antwortet auf die Zuschauerfrage: „Was träumt ein blinder Mensch?“ Dabei muss unterschieden werden, ob ein Mensch seit Geburt blind ist oder erst nach einiger Zeit des Sehens erblindet. Beim Mensch, der nie sehen konnte, spielt das Gehör eine wichtige Rolle, er kann seine Ohren wie eine Fledermaus gebrauchen und ein weiteres Hilfsmittel ist das Gefühl in den Füssen. Ein blinder Mann erzählt uns, dass er träumt wie ein Hörspiel und dass er Albträume hat wie wir, in denen er weglaufen möchte und nicht wegkommt. Interessanterweise werden bei vorher Sehenden die Farben schnell vergessen, wenn sie erblinden.

Blindenschrift Braille
Wer mehr über die Blindenschrift Braille wissen möchte, kann hier rechts im Glossar: „Brailleschrift- blind lesen“ weiterlesen.

(Quellen: www.3sat.de und Fernsehsendung Nano vom 31.03.2010)