Schweizer Sammeltag
Das Schweizer Fernsehen berichtet heute um 20 Uhr in einer Spezialsendung über den heutigen Sammeltag.

Das Erdbeben vom 12.1.2010
Das verheerende Erdbeben in Port-au-Prince traf am 12. Januar 2010 das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Man rechnet mit über 100’000 Toten, rund zwei Millionen Menschen sind obdachlos. In der Sondersendung «Erdbeben in Haiti» soll mit Schaltungen zu den SF-Korrespondenten in Haiti und im Gespräch mit Experten vor Ort und im Studio die aktuelle Situation in Haiti beleuchtet und diskutiert werden, welche Hilfe am dringendsten ist. Gäste im Studio sind Balthasar Stammbach, Helvetas, Hannes Heinimann, Rotes Kreuz, Carmel Fröhlicher, Psychologin, und Jean-Renard Benoit, Haitianer mit eigener Erdbeben-Erfahrung und viele andere. (Quelle: sf.tivi.ch)

Sehnlichst erwarteter Start
Um 6:00 Uhr startete die Glückskette ihren nationalen Sammeltag für das zerstörte Haiti. Bereits um 6:15 Uhr wurde die erste Million, von der AMAG, gespendet. Siebenhundert freiwillige Helfer stehen im Einsatz und 120 Telefonapparate wurden freigeschaltet.
Um 8:30 Uhr beträgt der Spendenstand bereits fast 2 Millionen. Der aktuelle Spendenstand findet sich auf Teletext Seite 715

Die Telefonnummer lautet: 0800 87 07 07
Postkonto Nr.: 10-15000-6, Vermerk „Haiti“
Internet: www.glueckskette.ch
SMS (Postkonto): Haiti Betrag an 363

Österreich hilft am 25. Januar mit einem „Nachbar in Not“- Aktionstag.

Update Schweiz:
21.01.2010: 23 Uhr: Spendenstand 19’735’890 Franken
22.01.2010: 07 Uhr: Spendenstand 20’828’008 Franken
23.01.2010: Mit fast 21 Millionen…wurde eines der höchsten Ergebnisse in der Geschichte des humanitären Sammelsystems erreicht. Zusammen mit den bereits vor dem Sammeltag eingegangenen Spenden lautet das vorläufige Resultat 25,3 Millionen. Erfahrungsgemäss sind die Spenden meist höher als die telefonischen Zusagen, so dass das Ergebnis noch weiter steigen dürfte. (Quelle: Solothurner Zeitung, 23.01.2010, Seite 24)

Ausstellung:
Thomas Kern reiste seit 1997 immer wieder nach Haiti, erstmals im Auftrag der Zeitschrift „Du“. Die um ein Jahr verschobene Ausstellung seiner Fotografien hatte gerade eine Woche nach dem Erdbeben ihre Vernissage: Haiti- eine endlose Befreiung. Coalmine Gallery, Winterthur vom 19.1. bis 31.3.2010, www.coalmine-online.ch (Quelle: Solothurner Zeitung, 25.01.10)