Misfits hat nichts mit dem Marilyn Monroe-Klassiker oder der Punk-Musikgruppe zu tun.

Es handelt sich dabei um den neuesten UK-TV-Hit!

Die Ausgangslage: Sechs Teenager müssen gemeinnützige Arbeit absolvieren und sind natürlich alles andere als begeistert…

Der erst etwas uninspiriert wirkende Eröffnungsmonolog endet abrupt mit der Aussage:
„Das ist es, das ist eure Chance etwas Positives zu vollbringen. Gebt etwas zurück, helft anderen Menschen und verändert ihr Leben. Das ist es was gemeinnützige Arbeit ist!

Plötzlich bricht ein mächtiges Gewitter los, es beginnt zu hageln und Blitze durchzucken die Luft!
Der Bewährungshelfer, ein bisher geduldiger Aufpasser, verwandelt sich in ein axtschwingendes Monster und den Kids bleibt nichts anderes übrig als ihn zu töten! Einer der sechs war zurzeit des Gewitters auf dem Klo, ihn ereilt (vorerst?) ein anderes Schicksal…

Etwas ist passiert, doch keiner kann sich so recht erklären was. Die fünf verbleibende Jugendlichen stellen nach und nach fest, dass sie Superkräfte besitzen: Zeitsprünge, unsichtbar werden, Gedanken lesen, Männer in sabbernde Sexbesessene verwandeln. Nur Nathan scheint (vorerst?) keine Superkraft erhalten zu haben…

Misfits (UK)

von links: Curtis (Nathan Stewart), Alisha (Antonia Thomas), Nathan (Robert Sheehan) Kelly (Lauren Socha) and Simon (Iwan Rheon).

Die erste Staffel der Serie (sechs Episoden) wurde in England im November und Dezember 2009 ausgestrahlt und entwickelte sich schnell zum Hit. Die zweite Staffel ist bereits in Arbeit und soll 2010 gezeigt werden.

Die Austrahlungen waren begleitet von sogenanntem „Viral Marketing“: jeder der Charaktere (nicht die Schauspieler) hat eine eigene Facebook-Seite und einen Twitter account.

Trotz der offensichtlichen Parallelen zu „Heroes“, wählt „Misfits“ einen anderen, realeren Ansatz.
Die Serie handelt in London und wird mehrheitlich dort gedreht.

Die DVD-Box der ersten Staffel (in Englisch) kann online für ca. 30 Franken bestellt werden. Ob und wann die Serie bei uns im TV gezeigt wird steht noch in den Sternen.