Rückblick
600’000 Zuschauer sollen sich laut der Internetseite von SF Giacobbo/Müller die letzte Sendung vom 11.10.2009 angesehen haben.

Wie erwartet beginnt die Show mit einem Witz zu Mike Müllers Postur. Viktor findet, Mike schwebe heute wie ein junges Reh herüber. Vor der Sommerpause sei er noch über die Bühne geschwabbt. Mike setzt noch einen drauf: „Früher musstest du mich gar über die Bühne rollen (rugelä)!“ Und was hat Mike gemacht? Mike: „Ich habe mir Fett absaugen lassen.“ Viktor findet, Mike sei zu bescheiden, er habe das Fett nämlich gespendet. Nun wird ein Frauengesicht, das Gesicht von Donatella Versace, eingeblendet. Die Zuschauer (weiblich und männlich) brüllen vor lachen. Das Fett sei direkt nach Italien gegangen zu Donatella Versace. Viktor setzt nach: „Mike hat jetzt einen Versace-Anzug und Frau Versace hat Müller-Lippen. Sieht schön aus jetzt.“ Nun lachen nur noch einige Männer.

Genau das meinte ich, als ich vor einer Woche schrieb „heute hätte ich gern eine währschafte Satire- Suppe, die nicht nur Männer, sondern auch Frauen wie mich anspricht“. Und wieder spricht mich der Witz nicht an, im Gegenteil. Ein Ablöscher gleich zu Beginn. Wie halten die Zwei jetzt das Publikum bei der Stange? Mit Viktors Ohren. Mike: „Schau mich an, Viktor, was hast du an dir machen lassen?“ Viktor: „Okay, ich war bei der Dentalhygienikerin und sie fragte: „Wollen Sie die Ohren auch gleich machen lassen? Aber ich hab nur wenig gemacht.“ Viktor hat die Ohren heute nach hinten ge“tape“t. Manchmal ist er auch halbprivat: Viktor zieht sein linkes Ohr nach vorne und es steht wieder da wie sonst. Auch dieser zweite Frauenwitz über die Dentalhygienikerin bleibt mir im Halse stecken. Ich kann nicht lachen!

Apathisch schaue ich die Sendung zu Ende und brauche eine Woche Zeit, um mich darüber äussern zu können. Der Grund ist, ich habe Mitleid mit diesen Frauen, erstere ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und letztere wohl eine engagierte Berufsfrau und in dieses Mitleid mischt sich Verachtung für Männer, die so über Frauen reden. Ich persönlich staune immer wieder über Donatella Versaces Mut. Was auch immer ihr im Leben passiert ist und in ihrem Gesicht sichtbare Spuren hinterlassen hat, sie steht da und lässt sich ablichten. Sie könnte ja auch wie Michael Jackson eine Halbmaske tragen oder Fotos von sich verbieten oder retouchieren lassen.

LATE SERVICE PUBLIC soll die Giaccobo/Müller- Show bieten. Ich wüsste gerne für welches Publikum diese Sendung gedacht ist. Vielleicht gibt das Publikum mir ja eine Rückmeldung. Danke!