Unweigerlich naht das für TV-Junkies gefürchtete Sommerloch.

Diese Indizien deuten eindeutig darauf hin:

  • Die aktuelle Staffel deiner Lieblingsserie läuft aus/setzt aus, oder
  • es laufen unangekündigt uralte Wiederholungen derselben
  • Die Sender holen zweitklassige Ware aus den Schubladen
  • Wetten, dass…? geht in die Sommerpause

Hier einige Empfehlungen wie das Ganze überbrückt werden kann:

  • Sämtliche HD-Recorder füllen und aufsparen
  • Eine Liste mit Filmen machen, die man schon lange (wieder) sehen wollte
  • Mit Freunden DVD-Boxen tauschen und Marathons veranstalten
  • Open-Air Kino veranstalten
  • Oder halt doch: Bücher lesen

Ein ganz besonderes Highlight bietet SF zwei ab dem 6. Juli täglich jeweils um 22:45 Uhr: In Treatment

Im Zentrum von In Treatment steht der 50-jährige Gesprächstherapeut Paul Weston (Gabriel Byrne). Er betreibt seine Praxis im Erdgeschoss des Hauses, in dem er mit seiner Familie wohnt. Vier Therapiesitzungen stehen im Zentrum der Serie: montags kommt die junge Ärztin Laura (Melissa George) zur Therapie, die Gefühle für Paul entwickelt hat; Dienstags kommt der halsstarrige Navy-Pilot Alex (Blar Underwood) zur Therapie; mittwochs ist es die minderjährige Turnerin Sophie (Mia Wasikowska) und donnerstags Amy und Jake (Embeth Davidtz und Josh Charles), ein Ehepaar mit einer problembehafteten Partnerschaft. Am Freitag sucht Paul neuerdings seine alte Kollegin und Mentorin Gina (Dianne Wiest) auf, um sich selbst über einige Dinge klar zu werden.

BildIm Laufe der Zeit wird klar, wie sich Pauls Arbeit auf den in die Jahre gekommen Therapeuten auswirkt. Auch lernen wir – da die Praxis ja in seinem Haus ist – Pauls Frau Kate (Michelle Forbes) und seine Kinder kennen.

Die Originalausstrahlung der Serie in den USA folgte dem Muster, dass am Montag die Sitzungen von Laura zu sehen war, Dienstag die von Alex und so weiter. SF zwei startet analog dieses Plans und hofft, den Kalender einhalten zu können. Die erste Staffel umfasst 43 Folgen. In Treatment beruht auf einem israelischen Vorbild, das für den amerikanischen Markt von HBO adaptiert wurde.