Für einen deftigen Eklat sorgte der Schauspieler Sacha „Borat“ Cohen bei den MTV Awards: Er landete mit seinem nackten Hintern mitten im Gesicht von Rapper Eminem. Der Aufprall konnte auch nicht von Kleidung gemildert werden, denn „Brüno“ war nur mit einer kleinen silbernen Unterhose und Engelsflügeln bekleidet.
Cohen, der als „Borat“ für Furore sorgte, schwebte kopfunter an einem Seil mit dem Allerwertesten voran ins Publikum und landete auf dem amerikanischen Musiker. Die Aktion kann wohl als Werbung für Cohens neuen Film «Bruno» betrachtet werden. Das Publikum reagierte mit Heiterkeitsausbrüchen, was man von Eminem nicht behaupten kann: Der kehrte der Veranstaltung den Rücken. Allerdings nicht so schnell, wie er das gerne gemacht hätte, es dauerte quälende Sekunden bis Leibwächter „Bruno“ von ihrem Arbeitgeber herunter gezogen hatten, denn Eminem hatte sich regelrecht in den Pobacken des gefallenen Engels verkeilt.
Sacha Baron Cohen machte vor allem mit der Kunstfigur „Borat“ von sich reden, einem frauenfeindlichen kasachischen Reporter, dem auch sehr viele angesehene Politiker auf den Leim gingen. „Bruno“ ist ein homosexueller österreichischer Gesellschaftsreporter. Eminem fiel bisher unter anderem mit homophoben Äusserungen auf, so dass der „Anschlag“ auch eine poltische Komponente enthält.
YouTube Preview Image